Sommerkörnererbsen

Sortenübersicht

Alvesta: Die ertragsstabile Alvesta erbringt langjährig auf verschiedenen Standorten gute bis sehr gute Erträge. Die Standfestigkeit ist in der Regel ausreichend für die Pflanzenlänge. Der Rohproteingehalt und der Rohproteinertrag sind jedoch vergleichsweise gering. 

Astronaute: Astronaute zeigte sich in den letzten Jahren flächendeckend stabil überdurchschnittlich hohe Erträge, hohe Eiweißgehalte und damit den höchsten Proteinertrag. Die Sorte hat eine mittlere Standfestigkeit.

LG Amigo: Diese Sorte wurde erst 2016 in Deutschland neu zugelassen. Sie ist eine etwas kürzere Sorte. Sie steht im ersten Versuchsjahr und war auf einigen Standorten unterdurchschnittlich im Ertrag. Es bleibt abzuwarten wie sich die Sorte weiterentwickelt.

Mythic: Mythic stellte sich regional unterschiedlich dar. In Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Bayern schnitt Mythic wie in den Vorjahren in der Regel bei Relativerträgen und Rohprotein-Gehalten unterdurchschnittlich ab. Auf den leichteren Standorten in Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern stand Mythic bei Relativertrag und Rohproteingehalten ungefähr im Sortenmittel und kann bei guten bisherigen Erfahrungen beibehalten werden.

Navarro: Navarro erreichte auf den meisten Standorten regelmäßig über 100 % Relativertrag. Navarro hat einen mittleren Rohproteingehalt. Navarro hat eine hohe TKM. Sie blüht früher und länger als die meisten Körnererbsen, was das Ertragspotenzial steigert. 

Respect: Im Korn- und Rohproteinertrag konnte Respect nur auf einigen Standorten mithalten. Attraktiv für den Anbau ist die sehr gute Standfestigkeit bei einer hohen Pflanzenlänge.

Salamanca:Salamanca ist eine langwüchsige und gleichzeitig sehr standfeste Sorte mit zügiger Jugendentwicklung. Ertraglich schwankt sie etwas. In vielen Regionen zeigte Salamanca gute Ertragsergebnisse in Kombination mit einer hohen Standfestigkeit. 

In den ökologischen Sortenversuchen werden neben dem bekannten Sortenspektrum weitere Sorten wie Tip und Gambit getestet. Diese Sorten kommen von Züchtern aus dem europäischen Ausland. Diese zeigten über die Standorte und Jahre zwar schwankende, aber teilweise sehr hohe Erträge, so dass der mittlere Relativertrag über dem Versuchsdurchschnitt lag. Zudem zeichnete sich insbesondere Tip in den bayerischen Öko-LSV durch einen mehrjährigen sehr hohen Rohproteingehalt von 24,4 % aus.

Text: Ulrich Quendt & Ralf Mack

Newsletter bestellen

Sie möchten aktuelle Nachrichten und Hinweise aus dem Demonetzwerk Erbse/Bohne erhalten? Dann nutzen Sie unseren Newsletter-Service.
Anmeldung